Image
Image
Image
Image
Image

Duisburg – kontrastreich und lebendig: Naherholungsgebiete, Industrie- kultur, kulturelle Angebote, sportliche Highlights und eine attraktive Arbeitgeberin.

Die Stadt Duisburg sucht für die Kulturbetriebe, Museum der Deutschen Binnenschifffahrt eine*n

Standortkoordinator*in / Verwaltungsleitung

Das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt (MdB) wirkt seit seiner Neueröffnung im ehemaligen Ruhrorter Jugendstil-Hallenbad im Jahre 1998 als mittlerweile Deutschlands größtes Museum für die Geschichte der Binnenschifffahrt. Es erreicht jährlich etwa 30.000 Besucher und gehört mit seinen (Groß-)Exponaten, Museumsschiffen und Ausstellungen zu einem wichtigen Aushängeschild für Duisburgs Museumslandschaft.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Koordinierungsfunktionen im Bereich
    • der haus- und ausstellungstechnischen Einrichtungen einschließlich der Unterhaltung und Pflege des denkmalgeschützten Museumsgebäudes
    • der Wartung und Pflege der denkmalgeschützten Museumsschiffe, der Steigeranlagen und sonstigen Großobjekten
    • Veranstaltungsplanung
    • Organisatorische Planung von Ausstellungen in Abstimmung mit den wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen
  • Zentrales Management der grundsätzlichen Finanz-, Personal-, IT- und Organisationsthemen am Standort wahrnehmen, insbesondere auch Budgetverantwortung für das Museum und Finanzplanung
  • Leitungstätigkeiten wahrnehmen
  • Vertragswesen für und organisatorische Umsetzung von (Sonder-)Veranstaltungen und (Messe-) Präsentatio­nen des Museums

Ihre fachlichen Kompetenzen

  • die Laufbahnbefähigung der anerkannten Laufbahnen gem. der Ausbildungsverordnung erstes Einstiegsamt Laufbahngruppe 2 allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst (Bachelor) des Landes NRW (VAP2.1) oder
  • verwaltungsspezifische Ausbildung mit zweiter Verwaltungsprüfung (ehemals Angestelltenlehrgang II) oder
  • erfolgreich abgeschlossene Qualifizierung zur*zum Verwaltungsfachwirt*in oder
  • eine abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor oder Diplom FH) des Studienfaches Betriebswirtschaftslehre oder mit juristischer Prägung/Vertiefung oder in einem museumsrelevanten Fach (z. B. Geschichte, Kunstgeschichte, Volkskunde/Kulturanthropologie, Kulturwissenschaften /-management),
  • in diesen Fällen behalten wir uns vor, die*den Bewerber*in gemäß den Inhalten des Verwaltungslehrgangs II nachzuschulen, oder
  • eine verwaltungsspezifische Ausbildung mit erster Verwaltungsprüfung (Verwaltungslehrgang I) sowie eine Befreiung von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht und gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im Hinblick auf die Wertigkeit der Funktion
  • und eine anschließende mindestens 4-jährige dienliche Berufserfahrung nach Erwerb der jeweiligen o. a. Qualifikation

Ihre persönlichen Kompetenzen

  • Fähigkeit, Mitarbeiter*innen zu führen und zu motivieren sowie die Bereitschaft, Verantwortung und eigenständiges Handeln von Mitarbeiter*innen zu fördern
  • fundierte Verwaltungskenntnisse in Querschnittsbereichen wie Personal-, Organisations-, Vertrags- und Finanzwesen sind wünschenswert
  • Kenntnisse in den Bereichen Gebäudeunterhaltung, Veranstaltungsplanung, Museumsbetrieb sind wünschenswert
  • Fähigkeit, strukturiert, flexibel und zielorientiert zu arbeiten
  • Organisationsfähigkeit, Eigeninitiative, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen
  • Fähigkeit, Arbeitsabläufe institutsübergreifend abzustimmen und zu steuern
  • Einfühlungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Kooperationsbereitschaft hinsichtlich der Zusammenarbeit mit Dritten und Kooperationspartnern des Museums

Details

  • Einstellungszeitpunkt: ab sofort
  • Stellenwert: A 13 E1 LBesG NRW / EG 12 TVöD
  • über die Berücksichtigung von stufenlaufzeitrelevanter Berufserfahrung wird auf individueller Basis entschieden
  • Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG) bzw.
  • Eingruppierung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Vollzeit (Teilzeit grundsätzlich möglich)

Wir bieten Ihnen

  • einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexibles und mobiles Arbeiten
  • tarifrechtliche Sonderzahlungen
  • eine qualifizierte Personalentwicklung
  • eine moderne Arbeitsplatzausstattung
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • ein innovatives Gesundheitsmanagement
  • attraktive Mobilitätsangebote
  • Corporate Benefits

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung in deutscher Sprache – bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise der geforderten Qualifikationen sowie Arbeitszeugnisse/dienstliche Beurteilungen – ausschließlich in digitaler Form als PDF-Datei über unsere Karriereseite www.duisburg.de/karriere unter Angabe der Kennziffer 41-6/456 (173) bis zum 19.04.2024.

Diversität und Chancengleichheit sind uns wichtig. Alle Bewerbungen - unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung oder Behinderung - sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Frauen werden in der Auswahlentscheidung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero) besonders berücksichtigt.

Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen besonders berücksichtigt.

Sie haben keine Möglichkeit Ihre Bewerbung online einzureichen? Dann rufen Sie uns an – wir finden eine Lösung.

Sie haben noch Fragen zum Bewerbungsverfahren?

Hierfür steht Ihnen Kathi Boffen, Amt für Personal- und Organisationsmanagement, Telefon: 0203/283-2214 gerne zur Verfügung.

Sie haben noch fachliche Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Petra Schröder, Kulturbetriebe, Telefon: 0203/283-62129.



Übersicht Briefbewerbung E-Mail Hier klicken und bewerben!
Online-Bewerbung