Image
Image
Image
Image
Image

Duisburg – kontrastreich und lebendig: Naherholungsgebiete, Industrie- kultur, kulturelle Angebote, sportliche Highlights und eine attraktive Arbeitgeberin.

Die Stadt Duisburg sucht für das Jugendamt eine*n

Sozialarbeiter*in/Sozialpädagog*in im Fachbereich Pflegekinderdienst

Die Familiäre Bereitschaftbetreuung ist ein Fachdienst, der in enger Kooperation mit weiteren Fachdiensten, insbesondere dem Allgemeinen Sozialen Dienst und der Amtsvormundschaft, Kinder in Notsituationen in geeigneten Bereitschaftspflegefamilien unterbringt. Nach der Perspektivklärung begleitet der Fachdienst Kinder bei der Rückführung in die Herkunftsfamilie oder der Vermittlung in andere geeignete Einrichtungen oder Vollzeitpflegestellen. Die Prüfung der Eignung der Bereitschaftspflegeeltern und die Beratung aller Beteiligten sind weitere Schwerpunkte der Fachberater*innen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Kinder bis 6 Jahren, die aus der Herkunftsfamilie herausgenommen werden müssen, in Duisburger Bereitschaftspflege- und Projektfamilien vermitteln und insbesondere im Krisenkontext pädagogisch betreuen
  • Schutzauftrag gem. § 8a SGB VIII wahrnehmen
  • geeignete Förder- und Hilfsmaßnahmen für Kinder einleiten, dazu zählt
    • die Verhaltensbeobachtung von Kindern/Familien und Interpretation vor dem Hintergrund sozialpädagogischer Diagnostikverfahren
    • Mitwirkung bei der Hilfeplanung gemäß § 36 SGB VIII
    • Suche von geeigneten Anschlussmaßnahmen, Koordination der Weitervermittlung und Anbahnung
  • laufende Dauerpflegeverhältnisse in Bereitschaftspflegefamilien betreuen
  • Kontakte zu Herkunftsfamilien ermöglichen, aufrechterhalten und fachlich begleiten; Stärkung des Herkunftssystems zur Rückgewinnung elterlicher Kompetenz
  • Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren
  • Erteilung der Pflegeerlaubnis gem. § 44 SGB VIII durch
    • Beratung und Prüfung der Eignung von Personen, die im Rahmen Familiärer Bereitschaftsbetreuung tätig werden wollen
    • Sichtung, Prüfung und Sammlung auswärtiger Pflegeelternbewerbungen und ggf. Anbahnung auswärtiger Pflegeverhältnisse
  • Bildungsseminare und Gruppenarbeit mit Pflegeeltern und/oder Pflegekindern durchführen und auswerten

Ihre fachlichen Kompetenzen

  • eine abgeschlossene (Fach-)Hochschulbildung (Bachelor (FH/HS) oder vergleichbarer Abschluss) der Studienfächer Soziale Arbeit, Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Kindheitspädagogik, Heilpädagogik mit staatlicher Anerkennung oder Erziehungswissenschaften/Pädagogik
  • und eine anschließende mindestens 1-jährige dienliche Berufserfahrung nach Erwerb der jeweiligen o. a. Qualifikation)
  • eine abgeschlossene Weiterbildung zur systemischen Beratung ist wünschenswert 

Ihre persönlichen Kompetenzen

  • Fähigkeit zu eigenverantwortlicher, selbständiger Aufgabenwahrnehmung an aktuellen und wirkungsvollen Methoden ausgerichteter Fallarbeit (Systemischer Beratungsansatz)
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit und zur Kooperation mit anderen Diensten
  • Bereitschaft Termine außerhalb der Regelarbeitszeit wahrzunehmen
  • Kenntnisse in einschlägiger Gesetzgebung bzw. die Bereitschaft, sich diese in kurzer Zeit anzueignen
  • interkulturelle Kompetenzen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Beratungsarbeit
  • Fortbildungsbereitschaft zu aktuellen Themen

Details

  • Einstellungszeitpunkt: ab sofort
  • Stellenwert: A 11 LBesG NRW / S 15 TVöD SuE
  • über die Berücksichtigung von stufenlaufzeitrelevanter Berufserfahrung wird auf individueller Basis entschieden
  • Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG) bzw.
  • Eingruppierung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Vollzeit (Teilzeit grundsätzlich möglich)

Wir bieten Ihnen

  • einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexibles und mobiles Arbeiten
  • tarifrechtliche Sonderzahlungen
  • eine qualifizierte Personalentwicklung
  • eine moderne Arbeitsplatzausstattung
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • ein innovatives Gesundheitsmanagement
  • attraktive Mobilitätsangebote
  • Corporate Benefits

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung in deutscher Sprache – bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise der geforderten Qualifikationen sowie Arbeitszeugnisse/dienstliche Beurteilungen – ausschließlich in digitaler Form als PDF-Datei über unsere Karriereseite www.duisburg.de/karriere unter Angabe der Kennziffer 51-32/50029693 (278) bis zum 28.06.2024.

Diversität und Chancengleichheit sind uns wichtig. Alle Bewerbungen - unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung oder Behinderung - sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Frauen werden in der Auswahlentscheidung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero) besonders berücksichtigt.

Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen besonders berücksichtigt.

Sie haben keine Möglichkeit Ihre Bewerbung online einzureichen? Dann rufen Sie uns an – wir finden eine Lösung.

Sie haben noch Fragen zum Bewerbungsverfahren?

Hierfür steht Ihnen Sandra Heinzelmann, Amt für Personal- und Organisationsmanagement, Telefon: 0203/283-2132 gerne zur Verfügung.

Sie haben noch fachliche Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Michaela Behr, Jugendamt, Telefon: 0203/283-8941.



Übersicht Briefbewerbung E-Mail Hier klicken und bewerben!
Online-Bewerbung