Image
Image
Image
Image
Image

Duisburg – kontrastreich und lebendig: Naherholungsgebiete, Industrie- kultur, kulturelle Angebote, sportliche Highlights und eine attraktive Arbeitgeberin.

Die Stadt Duisburg sucht für die Stabsstelle Sozialleistungsbetrug eine*n

Sachbearbeiter*in Sozialleistungsbetrug

Die Stabsstelle Sozialleistungsbetrug dient der Erarbeitung und Koordinierung von effektiven Maßnahmen zur Bekämpfung eines möglichen Leistungsbetrugs bzw. -missbrauchs.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • fortlaufende Bearbeitung von Teilprojekten zur Verminderung bzw. Verhinderung von Leistungsbetrug in den Fachbereichen und Mitarbeit bei der Begleitung und Kontrolle der Umsetzung
  • Er- bzw. Bearbeitung der Grundlagen/Voraussetzungen für die (Teil-)Projekte der Stabsstelle, einschließlich der vorbereitenden Tätigkeiten hinsichtlich der jeweiligen rechtlichen Voraussetzungen
  • Klärung von Rechts- und Fachfragen
  • Führen der Korrespondenz für die Stabsstelle, Koordination von Terminen, Erstellung von Präsentationen und Datenbanken

Ihre fachlichen Kompetenzen

  • die Laufbahnbefähigung der anerkannten Laufbahnen gem. der Ausbildungsverordnung erstes Einstiegsamt Laufbahngruppe 2 allgemeiner Verwaltungsdienst (Bachelor) des Landes NRW (VAP2.1) oder
  • verwaltungsspezifische Ausbildung mit zweiter Verwaltungsprüfung (ehemals Angestelltenlehrgang II) oder
  • erfolgreich abgeschlossene Qualifizierung zur*zum Verwaltungsfachwirt*in

Ihre persönlichen Kompetenzen

  •  umfassende Kenntnisse in den Rechtsvorschriften, die insbesondere die Gewährung von Geldleistungen oder geldwerten Vorteilen beinhalten (z.B. SGB I, II, III, X, XII) und regelmäßig von Betrug betroffen sind bzw. die Bereitschaft und Fähigkeit, sich die erforderlichen Kenntnisse kurzfristig anzueignen
  • sicheres Auftreten, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen sowie Verhandlungsgeschick im Zusammenwirken mit internen und externen Beteiligten
  • Fähigkeit zu selbständiger und eigenverantwortlicher Organisation und Führung des Aufgabenbereichs
  • Erfahrung in der Arbeit im kommunalen Umfeld wünschenswert
  • Team-, Konflikt- und Kooperationsfähigkeit
  • sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen
  • gute Ausdrucksweise in mündlicher und schriftlicher Form

Details

  • Einstellungszeitpunkt: ab sofort
  • Stellenwert: A 10 LBesG NRW / EG 9 c TVöD
  • über die Berücksichtigung von stufenlaufzeitrelevanter Berufserfahrung wird auf individueller Basis entschieden
  • Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG) bzw.
  • Eingruppierung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Teilzeit (20,5 /19,5 Std./Woche)

Ihre Vorteile

  • krisensicheres und unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • familienfreundliches Arbeitsumfeld
  • flexibles und mobiles Arbeiten gemäß Dienstvereinbarung
  • qualifizierte Personalentwicklung
  • tarifliche Sonderzahlungen – jetzt und im Alter
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Firmenticket und Metropolrad-Ruhr
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung in deutscher Sprache – bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise der geforderten Qualifikationen sowie Arbeitszeugnisse/dienstliche Beurteilungen – ausschließlich in digitaler Form als PDF-Datei über unsere Karriereseite www.duisburg.de/karriere unter Angabe der Kennziffer VII-05/50047954 (50.3) bis zum 20.02.2023.

Diversität und Chancengleichheit sind uns wichtig. Alle Bewerbungen - unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung oder Behinderung - sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Frauen werden in der Auswahlentscheidung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero) besonders berücksichtigt.

Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen besonders berücksichtigt.

Sie haben keine Möglichkeit Ihre Bewerbung online einzureichen? Dann rufen Sie uns an – wir finden eine Lösung.

Sie haben noch Fragen?

Bei Fachfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Lange, Stabsstelle Sozialleistungsbetrug, Telefon 0203/283-90532. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren an Frau Sadowski, Amt für Personalmanagement, Telefon 0203/283-2793.

Übersicht Briefbewerbung E-Mail Hier klicken und bewerben!
Online-Bewerbung