Image
Image
Image
Image
Image

Duisburg – kontrastreich und lebendig: Naherholungsgebiete, Industrie- kultur, kulturelle Angebote, sportliche Highlights und eine attraktive Arbeitgeberin.

Die Stadt Duisburg sucht für das Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster, Abteilung Bodenordnung und Erschließung eine*n

koordinierende*n Sachbearbeiter*in für Städtebauliche Verträge

Im Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster verknüpfen sich Technik und Verwaltung. Drei Fachabteilungen, die sowohl untereinander als auch mit anderen Dienststellen kooperieren, erbringen Dienstleistungen für die Bürger*innen und schaffen wesentliche Grundlagen für die Aufgabenerfüllung im gesamten Konzern Stadt Duisburg. 

Ihre Aufgabenschwerpunkte

Im Rahmen der Entwicklung neuer Baugebiete kann die Kommune die dazu gehörige Herstellung der öffentlichen Infrastruktur an die privaten Investoren übertragen. Die Stabsstelle Städtebauliche Verträge erfüllt hierbei die Aufgabe, die dafür abzuschließenden öffentlich-rechtlichen Verträge zu entwerfen, intern und extern abzustimmen und abzuwickeln.
Zu Ihren Aufgaben als Koordinierende*r Sachbearbeiter*in dieses Aufgabenbereiches zählt insbesondere:

  • die Aufgabenerfüllung der (insgesamt dreiköpfigen) Stabsstelle im Rahmen der Abwicklung öffentlich-rechtlicher Verträge koordinieren und steuern 
  • bei bevorstehenden Planungsvorhaben die Einsatzmöglichkeiten öffentlich-rechtlicher Verträge als Steuerungs- und Regelungsinstrument prüfen und entscheiden
  • schwierige öffentlich-rechtliche Realisierungs- und Folgekostenverträge gemäß §11 BauGB entwerfen; intern, extern und ggf. mit juristischer Beratung abstimmen und abwickeln und hierbei u. a. die Übernahme von Kosten, Folgekosten oder sonstigen Aufwendungen durch eine*n Investor*in regeln
  • städtebauliche Verträge über Erschließungsmaßnahmen nach den Bestimmungen des §11 BauGB bearbeiten und abwickeln
  • Durchführungsverträge nach den Bestimmungen des §12 BauGB bearbeiten und abwickeln

Ihre fachlichen Kompetenzen

  • die Laufbahnbefähigung der anerkannten Laufbahnen gem. der Ausbildungsverordnung erstes Einstiegsamt Laufbahngruppe 2 allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst (Bachelor) des Landes NRW (VAP 2.1) oder
  • eine verwaltungsspezifische Ausbildung mit zweiter Verwaltungsprüfung (ehemals Angestelltenlehrgang II) oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene Qualifizierung zur*zum Verwaltungsfachwirt*in oder
  • ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) in einem dem o. a. Aufgabengebiet dienlichen Studienfach; in diesen Fällen behalten wir uns vor, die*den Bewerber*in gemäß den Inhalten des Verwaltungslehrgangs II nachzuschulen; oder
  • eine verwaltungsspezifische Ausbildung mit erster Verwaltungsprüfung (Verwaltungslehrgang I) sowie eine Befreiung von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht und gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im Hinblick auf die Wertigkeit der Funktion
  • und eine mindestens 4-jährige dienliche Berufserfahrung nach Erwerb der jeweiligen o. a. Qualifikation

Ihre persönlichen Kompetenzen

  • sehr gute Kenntnisse des Beitragsrechts, des Baurechts, des Planungsrechts, des Straßen- und Wegerechts und des Vertragsrechts bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen
  • Fähigkeit, sich in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten und diese schriftlich und mündlich darzulegen, gute Kommunikationsfähigkeiten
  • verantwortungsbewusste und sorgfältige Arbeitsweise, Organisationsgeschick, Teamfähigkeit und Eigeninitiative

Details

  • Einstellungszeitpunkt: 01.07.2024
  • Stellenwert: A 13 E1 LBesG NRW / EG 12 TVöD
  • über die Berücksichtigung von stufenlaufzeitrelevanter Berufserfahrung wird auf individueller Basis entschieden
  • Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG) bzw.
  • Eingruppierung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Vollzeit (Teilzeit grundsätzlich möglich)

Wir bieten Ihnen

  • einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexibles und mobiles Arbeiten
  • tarifrechtliche Sonderzahlungen
  • eine qualifizierte Personalentwicklung
  • eine moderne Arbeitsplatzausstattung
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • ein innovatives Gesundheitsmanagement
  • attraktive Mobilitätsangebote
  • Corporate Benefits

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung in deutscher Sprache – bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Nachweisen der geforderten Qualifikationen sowie Arbeitszeugnissen/dienstlichen Beurteilungen – ausschließlich in digitaler Form als PDF-Datei über unsere Karriereseite www.duisburg.de/karriere unter Angabe der Kennziffer 62-2-01/811 (89) bis zum 05.03.2024.

Diversität und Chancengleichheit sind uns wichtig. Alle Bewerbungen – unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung oder Behinderung – sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Frauen werden in der Auswahlentscheidung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero) besonders berücksichtigt.

Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen besonders berücksichtigt.

Sie haben keine Möglichkeit Ihre Bewerbung online einzureichen? Dann rufen Sie uns an – wir finden eine Lösung.

Sie haben noch Fragen zum Bewerbungsverfahren?

Hierfür steht Ihnen Tobias Riesterer, Amt für Personal- und Organisationsmanagement, Telefon: 0203/283-2988 gerne zur Verfügung.

Sie haben noch fachliche Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Stefan Kirchesch, Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster, Telefon 0203/283-3435.



Übersicht Briefbewerbung E-Mail Hier klicken und bewerben!
Online-Bewerbung